Mit dem richtigen Brautschmuck zum Altar

– Werbung –

Wie ich euch vor einiger Zeit verraten habe, haben Chris und ich uns tatsächlich kurz vor unserer Paris-Reise verlobt. Wie aufregend, oder? 🙂

– Anzeige/ Werbung –

Als verlobtes Paar machen wir uns natürlich schon Gedanken, wo die Hochzeit stattfinden und in welchem Umfang sie erfolgen soll. Als zukünftige Braut stöbere ich schon durch sämtliche Zeitschriften und Brautkleider- Magazine, um mir Inspirationen rund um Brautkleider und Brautschmuck zu holen. 🙂

Da man das Ganze ja schließlich nur einmal im Leben macht (naja, im besten Fall :-D) soll natürlich auch alles perfekt werden. Also ihr wisst, wie ich das meine… nicht perfekt, sondern P E R F E K T 🙂

Ehrlich gesagt sind wir noch etwas überfordert mit der ganzen Auswahl und den vielen Möglichkeiten, die man so hat. Hier kann man schon so manch eine Stunde und vor allem auch Euro lassen, bis man genau weiß, was man will. Wir stehen hier noch ganz am Anfang und lassen erst mal alles auf uns wirken. Zeitdruck oder Stress kommen später noch von ganz alleine, nicht wahr?

Umso mehr freut es mich, dass ich für den Brautschmuck schon eine richtig tolle Inspirationsquelle gefunden habe. 🙂 Die wunderschönen Stücke von Thomas Sabo sind einfach traumhaft. Gold ist einfach meine Farbe und durch die filigrane Ausarbeitung der Schmuckstücke fallen sie zwar nicht so auf, runden aber jeden Brautlook ab.

Weitere wunderschöne Brautschmuckstücke und viel Inspiration (nicht nur zum Thema Hochzeit) findet ihr bei Thomas Sabo. Ich finde es sehr schön, dass hier für jeden Stil etwas dabei ist, egal ob man lieber schlicht oder pompös unterwegs sein will. Schließlich ist ja jede Braut anders, hat andere Vorlieben beim Brautschmuck und will perfekt aussehen (zum Thema „Perfekt“: s.o. 🙂 ).

Wisst ihr aber, was das Beste ist? Ich für meinen Teil werde diese Schmuckstücke auch in der Freizeit tragen. Sie passen einfach zu jedem Look, kommen unaufgeregt daher und sind zeitlos. 🙂 Sie lenken den Blick nicht zu sehr ab, sondern unterstreichen die Persönlichkeit der Trägerin, so wie es sein soll. Zumindest mag ich es so für mich am liebsten.

Was sind eurer Meinung nach die Top 3 Punkte für eine Hochzeitsvorbereitung? Location, Gästeliste und Catering? Ich bin hier für jede Hilfestellung, Inspiration oder jeden Tipp, so klein er auch sein mag, sehr froh.

Viele liebe Grüße

Eure Rebecca <3

 

*Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit Thomas Sabo und hat keinen Einfluss auf meine persönliche Meinung.

Die Baker-Boy Mütze – auch hipp im neuen Jahr?

– Werbung –

Es war der Trend im Herbst letzten Jahres, eine Mütze mit dem ungewöhnlichen Namen Baker-Boy, oder auch Schiffermütze genannt. Ich gehöre zu denen, die die Mütze lieben und habe mich daher entschieden, diesen Trend aus dem alten Jahr mit ins neue Jahr zu nehmen. 🙂 Schließlich muss man auch nicht ständig das Rad neu erfinden, oder? Ich habe durchgängig positive Kommentare und Rückmeldungen für die Baker-Boy Mütze bekommen, was mich sehr gefreut hat. Von daher kann ich euch nur raten: Mehr Mut zum Hut.

Die Baker-Boy Mütze als It-Piece

Damit die Baker-Boy Mütze im vollen Glanz erstrahlt, habe ich den Rest des Outfits recht zurückhaltend gewählt. Eine Off-Shoulder-Bluse, eine dunkle Jeans und Boots… eigentlich  ein recht alltägliches Outfit, welches durch die Mütze richtig Pepp bekommt, von Langeweile kann auf jeden Fall keine Rede sein 😀

Ich finde, es gibt kaum ein Accessoire, was einen Look so schnell und einfach komplett verändern kann wie eine schöne Mütze oder ein Hut – quasi jede Art von Kopfbedeckung. Hier erziele ich durch die Baker-Boy Mütze einen eher originellen Look. Das gleiche Outfit würde mit einem Trilby Hut oder einer Baseball-Cap komplett anders wirken, obwohl nur ein Teil verändert wurde. Das finde ich so faszinierend an Hüten, Mützen und Kappen 🙂

Da ich die Sachen, die ich trage, schon etwas länger habe, habe ich euch jeweils eine schöne Alternative ausgesucht. Hier kann ich echt nur feststellen, dass nicht immer etwas Neues her muss, um einen schönen Look zu stylen. Manchmal reicht auch einfach nur ein Detail (Kleiner Tipp: ich meine die Mütze) 🙂

SHOP MY LOOK

Baker-Boy von H&M (similar)

Bluse von Gioia (similar)

Jeans von Edited (similar)

Boots von Vince Camuto (similar)

Tasche von Saint Laurent (similar)

Einen weiteren Trend, den ich noch immer ziemlich toll finde, seht ihr in einem meiner älteren Beiträge. 🙂

Was sind eure Lieblingstrends aus dem Jahr 2017, die ihr vielleicht sogar mit ins Jahr 2018 genommen habt und gar nicht mehr missen möchtet? Oder seid ihr sogar froh, dass manche Trends vorbei sind, weil ihr der Meinung seid, dass sie euch nicht stehen oder ihr generell irgendwie nicht überzeugt wurdet? 🙂 Schreibt mir in die Kommentare, ich bin schon ganz gespannt. 🙂

Eure Rebecca

Tasche mieten – Träume von Sister´s Closet

– Werbung –

Ladies, lasst uns ehrlich sein. Es gibt so viele schöne Handtaschen, die wir uns gerne gönnen würden und wir träumen doch alle schon von unserer nächsten Designer-Tasche, oder? Da gibt es nur einen Haken, einen sehr großen sogar: Das liebe Geld, denn billig wird eine hochwertige Tasche nie, egal ob für den Alltag von Michael Kors, für den Abend von Saint Laurent oder um sich mal was ganz Besonderes zu gönnen von Gucci oder Louis Vuitton. Doch Sister´s Closet (zu deutsch: der Schrank meiner Schwester) macht es möglich, sich auch mal was Außergewöhnliches zu leisten, was sonst nicht im Budget wäre. Hier kann man eine oder gleich mehrere Designer Taschen mieten.

Tasche mieten Handtasche leihen YSL Saint Laurent Abendtasche grau Rebecca Garcia

Tasche mieten Handtasche ausleihen Gucci It-Bag braun Schnalle Rebecca Garcia

– Werbung/ Anzeige –

Tasche mieten – Sister´s Closet macht Taschen-Träume wahr

Ich muss euch etwas gestehen. Vielleicht liegt es auch an meiner Liebe zur Mode und zu schönen Dingen, aber ich habe schon von vielen anderen Mädels ähnliches gehört. Ich sehe sie… überall! Meine nächste Traumtasche. Egal ob ich schon genug habe oder nicht. Spielt gar keine Rolle 🙂 Jede Saison kommen dutzende It-Bags in die Läden, die sich mir anbieten und mir entgegenrufen: „KAUF MICH. Ich sehe super aus zu deinem nächsten Frühlings-/ Sommer-/ Herbst-/ Winteroutfit oder auf diesem Event, wo du bald eingeladen bist.“ Meine absolute Traumtasche, die ich mir tatsächlich mal gegönnt habe, findet ihr in meinem Blogpost über Volantblusen.

Jaja das Leben ist hart, denn das für die Handtasche reservierte Budget lässt solchen Luxus nicht immer zu. Hier kommt Sister´s Closet ins Spiel. Stell dir vor, du hast eine große Schwester, die wirklich sehr viel Auswahl im Schrank hat. Wäre es nicht ein Traum, wenn du einfach mal eine Tasche ausleihen könntest, um dein Outfit komplett zu machen und mit einer luxuriösen Handtasche aufzuwerten? Und versprochen, es bleibt unter uns: Ich weiß, wie gut es sich anfühlt, mit einer Designertasche rumzulaufen und ich weiß auch, dass es euch genau so geht. Das ist OK 🙂

Handtasche Tasche Mieten YSL Saint Laurent Herbstoutfit neutral look grau Rebecca Garcia

Handtasche Tasche Mieten YSL Saint Laurent Herbstoutfit blazer look grau Rebecca Garcia

Handtasche Tasche Mieten YSL Saint Laurent Herbstoutfit neutral clutch grau Rebecca Garcia

Wie genau kann ich eine Tasche mieten?

Es ist denkbar einfach. Jeder von euch hat sicherlich schon mal was bei Amazon bestellt. Ähnlich ist es auf der Seite von Sister´s Closet. Zunächst wählt ihr die Kategorie aus, z.B. Schultertaschen. Danach könnt ihr stöbern und euch einen Überblick verschaffen, welche Taschen euch gefallen. Neben zahlreichen Bildern findet ihr auch noch eine ausführliche Beschreibung inkl. Maßen aller Taschen in der Detailansicht. Ihr findet in dem Online-Shop wirklich alles was Rang und Namen hat: von Louis Vuitton, Prada, Chloé über Gucci und Saint Laurent ist alles da 🙂 Da macht das Stöbern schon Spaß!

Habt ihr das Objekt eurer Begierde gefunden, könnt ihr den Zeitraum aussuchen, indem euch die Tasche begleiten soll. Danach einfach ab in den Warenkorb und zum Checkout – Fertig 🙂 Bald werdet ihr stolzer, temporärer Besitzer einer echten Designer-IT-BAG sein 🙂 Wir teilen schon unser Essen (Food-Sharing), unsere Autos (Car-Sharing) und sicherlich noch vieles mehr, warum nicht auch unsere Taschen? Denn egal wie viele Taschen du im Schrank hast, du kannst ja nun mal doch immer nur eine tragen, nicht wahr? 🙂 Und das Tolle ist, dass man nicht nur Taschen mieten, sondern auch vermieten kann. 🙂

Tasche Mieten Gucci Dionysus braun Herbstoutfit neutral look grau Rebecca Garcia

Tasche Mieten Gucci Dionysus braun Herbstoutfit bloggerstyle Rebecca Garcia

Meine geliehenen Handtaschen von Sister´s Closet

Auf meinen Bildern seht ihr zwei wunderschöne Taschen, die eine von Saint Laurent, die andere von Gucci. Beide Handtaschen stehen schon seit längerem ganz hoch auf meiner Wishlist und nun konnte ich mir die Taschen mieten und somit endlich mal gönnen und schauen, wie sie sich im Alltag anfühlen.

Tasche von Gucci: Klick hier

Tasche von Saint Laurent: Klick hier

Die Lieferung erfolgte sehr schnell und vor allem sehr liebevoll verpackt. Man erkennt, dass die Betreiber mit Herz und Seele dabei sind und hat schon direkt beim Auspacken das erste Wow-Erlebnis. Die Taschen kamen im Dust-Bag und sind von neuen Taschen nicht zu unterscheiden. Es hat Spaß gemacht, dieses Erlebnis etwas zu zelebrieren, quasi als hätte man sich die Taschen wirklich selber gekauft. Einfach mal dazu einen Sekt aufmachen und genießen. Und danach natürlich ab auf die Piste, denn wir wollen diese Schätzchen ja auch ausführen oder schöne Fotos damit machen.

tasche mieten saint laurent gucci Dionysus clutch bloggerbag bloggerstyle blogger

Mein Fazit

Alles in allem finde ich den Service von Sister´s Closet sehr gelungen, denn mit dem besonderen Angebot von High-End Taschen treffen sie genau den Nerv der Zeit. Jeder soll sich etwas Schönes und Außergewöhnliches leisten können, sei es für einen Abschlussball, einen Urlaub oder einfach nur mal so, um sich etwas zu verwöhnen.

Und das Beste kommt noch: Sister´s Closet wird stetig erweitert, sodass man in Zukunft nicht nur Taschen, sondern auch Kleidung, Schuhe und Accessoires bekommen kann. Ich schaue auf jeden Fall wieder rein 🙂

Wie sieht es bei euch aus? Gibt es eine Tasche, die ihr schon immer mal haben wolltet? Habt ihr sie vielleicht schon bei Sisters Closet gefunden und euch gegönnt? Schreibt mir eure Meinung in die Kommentare, ich freue mich darauf 🙂

Eure Rebecca

*Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit Sister´s Closet

Die Volantbluse – Ein allseits beliebter Trend

– Werbung –

Als ich diese Volantbluse gesehen habe, habe ich mich schon sehr auf dieses Outfit gefreut, denn vor meinem inneren Auge entstand dieser Look schon nach wenigen Sekunden: Schwarz – Weiß – Dezente Accessoires – Läuft 🙂

Hier kamen vor allem meine spanischen Gene voll auf ihre Kosten, quasi mit einem Hauch von Flamenco 🙂 Bis wir shooten konnten, musste ich mich aber noch etwas gedulden, aber Vorfreude ist ja bekanntlich die schönste Freude. 🙂

Den Volant-Trend gibt es schon länger und es scheint auch erstmal kein Ende zu geben. Anders als bei der Rüschenbluse, die ganz viele feine Rüschen hat, hat die Volantbluse in diesem Fall breite glockenförmige Ärmel. Zugegebenermaßen ist das schon etwas extravagant. Wer es nicht ganz so auffällig mag, kann auch eine richtig tolle abgeschwächte Variante tragen, die Schluppenbluse, die ich euch vor einiger Zeit schon vorgestellt hatte. 🙂

Die Volantbluse – ein absoluter Hingucker

Die Volantbluse ist einer meiner Lieblingsblusen, denn mit den großen Ärmeln hebt sie das Outfit auf das „next level“ und verleiht dem Look nicht nur eine gewisse Verspieltheit, sondern auch eine gehörige Glam-Portion. Schon beim Shooting habe ich gemerkt, dass man mit solch einem Teil die neugierigen Blicke vieler Passanten auf sich lenkt. Ein bisschen Mut gehört also auch dazu, denn die Volantbluse ist der absolute Eyecatcher.

Abgesehen davon ist sie vielseitig kombinierbar. Egal ob zu einem Rock oder einer Hose – es funktioniert immer dann, wenn die anderen Kleidungsstücke durch extravagante Schnitte oder knallige Farben nicht zu sehr von der Bluse ablenken, das wäre dann doch ein bisschen zu auffällig. Schlichte Teile sind Trumpf.

Diesmal habe ich die Bluse mit einer schwarzen, schlichten Stoffhose kombiniert. Um das Outfit stadttauglich zu machen, habe ich die wunderschönen Pantoletten von Melvin & Hamilton gewählt. Zudem verleihen sie dem Look ein gehörige Portion Farbe und Lässigkeit. Mit hohen Schuhen wäre der Look im Handumdrehen abendtauglich 🙂

Die Chanel – meine Geheimwaffe

Noch vor ein paar Jahren hätte ich nie gedacht, dass ich sowas mal sage oder schreibe, aber wenn ich mir unsicher bin, welche Tasche ich nehmen soll oder welche passen könnte, dann nehme ich immer gerne meine Chanel.  🙂 Ob zu einem Streetstyle-Look, einem Kleid oder fürs Business. Für mich passt sie so gut wie immer. Damals habe ich mich für die Flap Bag in der Größe Jumbo entschieden, weil ich echt immer viel mit mir rumtrage… ihr kennt das sicher, oder? Die Entscheidung für diese wunderschöne Tasche habe ich bis heute nicht bereut. 🙂

Shop My Look

Bluse: Na-kd

Hose: Riani (ausverkauft)

Schuhe: Melvin & Hamilton

Tasche: Chanel

Brille: Ray-Ban

Wie findet ihr diesen Look? Steht ihr auch so auf Volantblusen oder mögt ihr doch lieber Schluppenblusen oder vielleicht sogar die ganz klassischen am liebsten? Auf eure Kommentare bin ich schon ganz gespannt. 🙂

Eure Rebecca

Catching Last Summer Vibes – NA-KD Dress

– Werbung –

Auch wenn ich es nicht wahrhaben will, müssen wir uns doch so langsam eingestehen, dass der Sommer schon fast vorbei ist, teilweise ohne dass er wirklich begonnen hat, weshalb ich mich in dieses wunderschöne NA-KD Dress geworfen habe, um den letzten Summer Vibes einen kleinen Tribut zu zollen.

Mein NA-KD Dress als Statement

Wäre ich dieses Jahr nicht im Urlaub am Strand gewesen, hätte ich vermutlich kaum die Gelegenheit gehabt, ein paar schöne Sommerkleider anzuziehen. Da jetzt gerade in Köln das Wetter einigermaßen warm und sonnig ist, habe ich die Gelegenheit sofort am Schopfe gefasst und mein NA-KD Dress aus dem Schrank geholt. Mein Statement ist ganz klar: Catching Last Summer Vibes! Nicht über schlechtes Wetter beschweren, sondern die Sonne und warme Temperaturen genießen, wenn sie sich zeigen.

How to Style my NA-KD Dress

Es ist schon ein recht elegantes Stück, das NA-KD Dress, also habe ich mich für schöne, offene aber nicht ganz so hohe Schuhe entschieden. Sowohl bei Tasche, Gürtel und auch den Schuhen habe ich zurückhaltendes schwarz gewählt, um nicht so sehr von dem NA-KD Dress abzulenken, denn hier wollte ich den Fokus drauf legen. Generell geht schwarz ja immer, oder? 🙂

Ok ok, ihr habt recht, ganz so zurückhaltend sind Tasche und Gürtel auch nicht, aber ich finde, die Balance in diesem Look und mit diesen Accessoires funktioniert ganz gut, oder was meint ihr?

Shop my Look

Kleid von Na-kd

Schuhe von JustFab (similar)

Tasche von Chloé

Gürtel von Moschino

 

Und ihr so?

Wie geht ihr mit dem doch recht schnell vorbeigegangen Sommer um? Konntet ihr eure Kleider und Sommersachen anziehen, oder ist mal wieder vieles im Schrank hängen geblieben? Habt ihr vielleicht sogar einen Tipp, wie ihr eure Sommersachen auch für kältere Temperaturen tragbar macht oder zieht ihr durch und friert in euren dünnen Leinenklamotten vor euch hin, während die ersten schon anfangen, ihre Daunenjacken hervorzukramen?

Eure Rebecca  xoxo

Weißes Kleid: entspannt und stadttauglich

white_dress_anydi_bag_1

– Werbung –

An was denkt ihr, wenn ihr „weißes Kleid“ hört? Viele denken jetzt sicher an Hochzeit, aber keine Sorge – hier ist keine Anspielung auf irgendetwas versteckt. Ich trage im Alltag sehr gerne weiß, weil es nicht nur hübsch aussieht, sondern auch direkt einen schöneren Teint zaubert.

white_dress_anydi_bag

weisses_kleid_anydi_bag_3

Ein weißes Kleid im Alltag

Regel Nr. 1: Für mich ganz eindeutig: Wenn ich ein weißes Kleid anhabe, muss ich an anderer Stelle schöne bunte Kontraste setzen. Das geht natürlich nur über entsprechende Accessoires.

Regel Nr. 2: Ich versuche vor allem einen unaufgeregten und relaxten Look zu kreieren, sonst werden wir doch recht schnell für eine Braut gehalten, die sich irgendwo in der City verlaufen hat und ihre Entourage sucht 🙂

Regel Nr. 3: Wenige Accessoires, dafür mit schönen Kontrasten.

 

white_dress_anydi_bag_1

Wie setze ich mein weißes Kleid in Szene?

Da ich an diesem Tag nicht nur Fotos gemacht habe, sondern auch Frühstücken gegangen bin, waren mir für dieses Outfit bequeme Sachen ganz besonders wichtig.

Habt ihr diese wunderbaren Slipper bemerkt? Die sind so schön bunt, bequem und mal was ganz anderes, oder? Ich war damit den ganzen Tag ohne Schmerzen oder sonstige Probleme in Köln unterwegs. Sie waren sogar so auffällig, dass ich mehrmals darauf angesprochen wurde, was mich sehr gefreut hat.

Als besonderen Eyecatcher trage ich eine Tasche von Any Di in bronze/gold. Durch die besondere Beschichtung des Leders funkelt und glitzert die Tasche im Sonnenlicht und macht sie so zu einem echten Schmuckstück.

white_dress_anydi_bag_4

Shop My Look

Kleid: NA-KD

Tasche: Any Di

Schuhe: Melvin & Hamilton

 

white_dress_anydi_bag_2

In meinem Instagram Account findet ihr noch ein wirklich tolles Bild von der lieben Daria und mir beim Frühstücken, Schlemmen und Lachen. Ich denke so gerne an den Tag zurück. Bei dem ganzen Reden haben wir das Frühstück auf fast 2 1/2 Stunden ausgedehnt, aber es heißt ja nicht zu unrecht, dass die schönen Dinge wie im Flug vergehen. Warum vor allem das Frühstück mit Daria für mich so schön war, könnt ihr in meiner Kolumne nachlesen.

Wie sieht es bei euch aus? Traut ihr euch an ein weißes Kleid heran (das Wortspiel ist hier natürlich beabsichtigt) 🙂 und wie kombiniert ihr eure Accessoires damit? Ich freue mich auf eure Kommentar und Anregungen.

Eure Rebecca :-*

Mein Midikleid – elegant und ladylike

mididress_riani_louboutin_3

– Werbung –

Nachdem die letzten Beiträge im Fashionbereich eher etwas sportlicher und entspannter angemutet haben, wollte ich euch einen wunderschönen Look im Midikleid von Riani zeigen, was ich entdeckt und mich sofort darin verliebt habe.

Als ich es das erste Mal anzog, fühlte ich mich sofort so richtig ladylike und eigentlich hat es nur noch gefehlt, dass ich direkt von meiner Wohnung aus mit einer Pferdekutsche abgeholt, durch die Stadt kutschiert werde und den Leuten links und rechts ein royales Winken zuwerfe. Naja aber ich schweife ab… 🙂

mididress_riani_2

Geheimwaffe Midikleid

Ehrlich gesagt trage ich nicht viele Kleider im Alltag, wobei ich mich gerade auch ein bisschen frage, woran das liegt. Eines kann ich euch sagen: So ein Midikleid ist sehr bequem, kann sowohl sehr elegant als auch etwas legerer getragen werden und ist ganz entgegen meiner Befürchtungen sogar mehr als alltagstauglich. Wie ihr seht, habe ich mich für eine etwas legerere Variante mit süßen Booties entschieden. Hätte ich am Abend noch ein glamouröses Event besucht, hätte ich nur kurz meine Schuhe in Sandalen oder Pumps tauschen müssen und voilà: es wäre nicht aufgefallen, dass ich schon den ganzen Tag damit in der Stadt unterwegs gewesen bin.

mididress_riani_3

Die passenden Accessoires zum Midikleid

Insgesamt sind wir schon etwas eleganter unterwegs im Midikleid, deshalb empfehle ich bei der Taschenwahl eine eher etwas kleinere Tasche. Eine große und im schlimmsten Fall noch ausgebeulte Tasche würde den Look zerstören und die Blicke weg vom Midikleid auf die große Tasche ziehen, was wir auf jeden Fall vermeiden möchten, oder? 🙂

Bei den Schuhen kommt es ehrlich gesagt zu sehr auf das jeweilige Midikleid an, was ihr gerade tragt. Ich habe schon Kombinationen mit Chucks, Adidas Allstars, Espadrilles, High Heels, Boots und sogar Overknees gesehen, die alle wirklich gut ausgesehen haben. Bei meinem hier gezeigten Kleid würde ich aber auf allzu sportliche Schuhe verzichten wollen, weil das Midikleid an sich schon recht elegant wirkt.

Vor allem unifarbene Jersey- oder Strickkleider sehen richtig klasse aus in Kombination mit sportlichen Schuhen. Dann noch eine coole Jeansjacke drüber, Sonnenbrille an und schon seid ihr die Queens des Street Style 🙂

mididress_riani_4

mididress_louboutin_riani_5

Shop My Look

Kleid: Riani

Tasche: Saint Laurent

Schuhe: Christian Louboutin

mididress_riani_1

Mein Fazit zum Midikleid

Schon während ich den Beitrag hier schreibe, wächst meine Lust auf noch mehr Looks mit vielen unterschiedlichen Midikleidern, vor allem auch mal sportlicher. Was meint Ihr?

Wie styled ihr euer Lieblings-Midikleid? Seid ihr da eher elegant unterwegs oder doch lieber sportlich mit Sneakers und Jeansjacke? 🙂 Ich bin wie immer sehr gespannt auf eure Kommentare, Ideen und Anregungen.

Alles Liebe

Eure Rebecca

 

Jumpsuit-Love: Der Sommer kann kommen

– Werbung –

Da ich Jumpsuits sehr gerne trage und ich mich darin irgendwie so ungezwungen elegant fühle, widme ich den heutigen Blogpost einzig und allein dem Jumpsuit.

Endlich ist das Wetter etwas beständiger (naja zumindest von der Temperatur her) und ich freue mich, wieder etwas mehr experimentieren zu können. Also rein in den fancy Einteiler, ein paar süße Sandalen dazu, dann noch eine kleine Tasche für das Nötigste und ab nach draußen in die Sonne.

Jumpsuit – wer springt hier wohin?

Ihr vermutet jetzt sicherlich, dass der Jumpsuit etwas mit springen zu tun hat. Es handelt sich in der Tat um eine abgewandelte Form der Einsatzbekleidung von Fallschirmjägern. Diese tragen einen einteiligen Springeranzug, eben einen Jumpsuit, wenn sie sich aus einem Flugzeug stürzen. Ganz so dramatisch ist es bei uns Ladies aber nicht.

Auf meinem Foto seht ihr ein Hosenkleid, zu erkennen an den recht weit ausgestellten Hosenbeinen. Wäre der Jumpsuit eng anliegend, würden wir über einen Catsuit sprechen. Der ist i.d.R. aber nur sehr bedingt alltagstauglich. Mir zumindest fällt jetzt direkt keine Gelegenheit ein, wo ich sowas tragen würde.

Vorteile vom Jumpsuit, die nicht zu verachten sind

Ok, ja ich weiß, wenn man mal für kleine Fashionistas muss, ist das alles nicht so praktisch, ABER dafür bekommt man auch eine Menge an Vorteilen. Hier meine Highlights:

  1. Auf jeden Fall gibt es kaum etwas bequemeres, als einen Jumpsuit. Je weiter geschnitten, desto bequemer.
  2. Gerade im Sommer sind luftige Kleidungsstücke besonders angenehm zu tragen. Mein Tipp: Wenn ihr dann auch noch auf eine Seiden- oder Leinenmischung beim Material setzt, ist nahezu jeder Thermometerstand erträglich.
  3. Für diejenigen unter euch, die ständig an ihrer Kleidung rumzubbeln müssen, um sie wieder dorthin zu befördern oder zu befestigen, wo sie hingehört, ist ein Jumpsuit ein echt entspannendes Kleidungsstück. Hier kann nichts aus der Hose rutschen, sich kaum etwas verdrehen und auch beim sitzen gibt man nicht unfreiwillig gewisse Einsichten.
  4. Erwähnte ich schon, dass es echt bequem ist?
  5. Kaum ein Kleidungsstück ist so vielseitig. Mit weißen Sneakers wäre es super sportlich. High Heels und Clutch machen das ganze Outfit abendtauglich. Mit geschlossenen Schuhen und Blazer auch für konservativere Jobs im Büro tragbar. Mit Sandalen und Strohhut könnt ihr den Look auch ohne weiteres am Strand tragen (oder auf dem Weg dahin 🙂 ).

Shop My Look

Jumpsuit von NEW LOOK (similar)

Tasche von Chloé (Modell „Drew“)

Sandalen von NEW LOOK

Fazit

Wenn ich ehrlich bin, trage ich viel zu selten einen schönen Jumpsuit, allerdings völlig zu unrecht. Vielleicht bin ich im Moment auch zu stark auf einem Jeans-Trip, ich gelobe Besserung und mehr Experimentierfreude 🙂

Falls ich euch davon überzeugen konnte, wie bequem es ist (falls nein: bitte lest noch mal den Absatz mit den Vorteilen 😀 ), damit durch den Sommer zu gehen, freue ich mich sehr über eure Kommentare. Habt ihr einen Jumpsuit im Schrank, den ihr nun endlich wieder rausholt, vielleicht sogar einen Catsuit? 😀 Schreibt mir, wie ihr euren Jumpsuit kombiniert und zu welcher Gelegenheit ihr ihn am liebsten tragt. Als weitere Lektüre für einen schönen Sommerlook empfehle ich euch auch noch meinen letzten Fashion-Post 🙂

Alles Liebe

Eure Rebecca :-*

 

Blumenrock & weisser Stricksweater

– Werbung –

Endlich ist der Sommer da und ich habe schon echt viele hübsche Mädels gesehen, die ihren Blumenrock aus dem Schrank geholt haben. Was gibt es schließlich besseres, als einem sonnigen Tag mit einem luftigen, hellen und obendrein gemütlichem Outfit zu huldigen. Und wir sprechen hier nicht von der ollen Jogginghose, die ihr vermutlich (wie ich) auch habt 🙂

Normalerweise trage ich kaum Röcke, doch ich habe mich in diesen wunderschönen Blumenrock verliebt und konnte nicht anders, als ihn mir zu schnappen. Dazu habe ich einen weißen Strickpullover und beige Espadrilles mit rosa Sternchen kombiniert. Der Sommermodus ist bei mir direkt angesprungen, als das Thermometer über 25 Grad gestiegen ist.

Der Blumenrock – ein echtes Sommerbasic

Nachdem in letzter Zeit ja florale Designs total en vogue waren, scheint sich das gerade bei den aktuellen Sommerteilen nicht geändert zu haben. Ich habe viele schöne Stücke gesehen, meistens mit schwarzem oder dunkelblauem Grund, viele auch mit weißem Grund. Je dunkler oder heller die „Hintergrundfarbe“, desto mehr Kontrast erzeugen die aufgedruckten oder aufgestickten Blumen. Bei meinem Blumenrock seht ihr einen nicht ganz so hohen Kontrast. Durch das zarte rosé lässt sich ein unaufgeregter und nicht ganz so auffälliger Look realisieren.

Kombinationsmöglichkeiten für euren Blumenrock

Ich bin ja ein Freund von Outfits, die eher zurückhaltend zusammengestellt sind, jedoch mit liebevoll ausgewählten Details aufgewertet wird. Womit das am besten geht, fragt ihr euch vielleicht jetzt? Sorgsam gewählte Farben bei den anderen Kleidungsstücken und die richtigen Accessoires natürlich 🙂 Aber davon später mehr.

Das allerwichtigste ist, dass ihr in der Farbfamilie bleibt, die euer Keypiece hat, in unserem Fall hier der Blumenrock. Neben rosé erkennt ihr auch noch dunklere Nuancen wie blau, lila und braun. Auch diese Farben wären für eine Kombi in Frage gekommen. Dem Anlass entsprechend habe ich mit für ein total neutrales Oberteil in weiß entschieden, aber auch hier zählen wieder die Details. Durch die used-Optik ist alles nicht so langweilig, wie ich finde.

Die Schuhe sind ebenfalls total neutral gehalten mit einer zurückhaltenden hellen Basis. Die Sterne sind von weiter weg gar nicht so gut zu erkennen, dennoch liebe ich dieses Detail. Sie passen sich wirklich ausgezeichnet und unaufgeregt in das Outfit ein.

Die richtigen Accessoires für deinen Blumenrock

Zu den Accessoires zähle ich bei diesem Outfit vor allem die Tasche und die Sonnenbrille. Ich habe mich hier für Teile mit Goldelementen entschieden, weil ich finde, dass der Übergang zu den anderen, doch sehr zarten Farben des Looks nicht so hart wirkt. Je gebräunter die Haut, desto schöner sehen die Golddetails aus. Ach, wäre der nächste Urlaub doch nur ein bisschen näher 🙂

Je nach dem worauf du den Fokus lenken willst, kannst du natürlich auch mit dunkleren Details arbeiten, für mich ist jedoch z.B. eine schwarze Tasche nicht so richtig sommerlich. Wollt ihr eure innere Diva entfesseln, solltet ihr definitiv zu einer viel größeren und dramatischeren Sonnenbrille greifen. Für mich war die Ray-Ban hier vor allem deshalb erste Wahl, weil ich sonst keine Brille mit goldenem Rahmen habe.

Wie ihr vielleicht seht, habe ich komplett auf sonstigen Schmuck verzichtet. Hier könnt ihr nach eurem ganz persönlichem Geschmack total ausrasten, alles ist erlaubt, nichts muss. Aber: Je weniger Schmuck ihr tragt, desto mehr nimmt man euch vielleicht ab, dass ihr gerade vom Pool, Strand oder Freibad kommt 🙂

SHOP MY LOOK

                                                          Blumenrock von Gioia (similar)

                                                          Pullover von Reserved (similar)

                                                          Brille von Ray-Ban

                                                          Espadrilles von Another A (similar)

                                                          Tasche von Chloé

Der Blumenrock sollte definitiv in keiner Sommergarderobe fehlen. Ich freue mich über jeden warmen Tag, an dem ich mit diesem tollen Stück rausgehen und das Wetter genießen kann.

Nun bin ich aber ganz gespannt, wie euer Lieblingsteil für den Sommer aussieht und ob es vielleicht auch ein Blumenrock ist? Ich freue mich über eure Kommentare und Inspirationen für einen hübschen Sommerlook.

Eure Rebecca

It-Piece Mixup – Die aktuell heißesten Teile

– Werbung –

Wenn ihr mich fragt, was das aktuell heißeste It-Piece für des Jahres sind, kann ich nur antworten: definitiv mehr als nur ein Teil. Mit meinem Look kombiniere ich mehrere angesagte Teile. Etwas weiter unten bei „shop my look“ habe ich jedes It-Piece verlinkt.

Kennt ihr den Spruch: „Das Ganze ist mehr als die Summe der Teile.“ So ähnlich empfinde ich die Kombination der angesagten Stücke. Jedes für sich gesehen ist schon cool, aber erst das komplette Outfit gibt aus meiner Sicht jedem Teil noch eine gehörige Ladung Extra-Coolness oben drauf 😛

It-Piece #1: Die Army Jacke

Besonders für die Frostbeulen unter euch, ist es immer wichtig, auch bei höheren Temperaturen ein dünnes Jäckchen mitzunehmen. Wenn die Sonne erst mal untergegangen ist, wird es schnell kühl und mit ein bisschen Wind dazu fange ich echt schnell an zu frieren. Die Lösung ist eine Jacke aus einem angenehmen Leinenstoff. Es ist überhaupt der Geheimtipp für wärmere oder auch unbeständige Tage. Leinen hält euch bei Hitze kühl und wärmt, wenn die Sonne wieder verschwindet.

Auch wenn ich kein großer Fan vom Army Look bin, fällt mir kaum ein Outfit ein, wo eine Army Jacke nicht gut drauf passt, und sei es nur als Stilbruch. Oliv steht eigentlich auch jedem, also probiert es einfach mal aus. Es ist eines der vielseitigsten Kleidungsstücke, was ich besitze. Neben oliv gibt es oft auch Jacken in den Farben sand, blau und natürlich camouflage. Ich plane, meine Jacke mit ein paar schönen Patches etwas aufzulockern. Wenn ihr hier Ideen habt, immer her damit 🙂

It-Piece #2: Das Levis T-Shirt

Der gute alte Levi Strauss hatte es einfach drauf. Als Erfinder der Jeans verdanken wir ihm, dass wir heute alle in coolen Denim-Teilen rumlaufen. Damals noch reine Work-Wear ist es heutzutage ja schon in den meisten Büros erlaubt, mit Jeans zu erscheinen. Mal ehrlich, wer hat bitte keine Lieblingsjeans im Schrank? Als kleines Tribut an diesen einfallsreichen Herren prangert der Levis Schriftzug auf dem Shirt. Bestimmt habt ihr es auch schon beim shoppen oder angezogen auf der Straße gesehen. Oder habt ihr es euch vielleicht schon selber gegönnt? Wer nicht lange suchen will, schaut unten in „shop my look“ rein. 🙂

It-Piece #3: Adidas Superstar Schuhe

Gefühlt alle paar Jahre werden die Superstars von Adidas wieder zum It-Piece. Deshalb habe ich mir vor ein paar Wochen auch ein Paar gegönnt – aus der Mode kommen sie ja schließlich nicht. Ob in weiß oder schwarz, egal, die sehen wirklich bei jedem Outfit cool aus, ob sportlich zur Shorts, lässig zur Jeans oder elegant zum Maxirock.

It-Piece #4: Goldene Ray-Ban Sonnenbrille

Lange Zeit habe ich mich nicht getraut, eine solche Brillenform zu tragen. Doch die Reaktionen zeigen, völlig zu unrecht. Das goldene Gestell zaubert einen angenehmen Kontrast zu Haut und Haaren. Auch wenn ich zunächst einige Bedenken hatte, ob die Brille auch noch im nächsten Jahr im Trend ist, bereue ich die Investition nicht. In gewisser Weise wird Retro immer „in“ sein, aber das Wichtigste ist ja schließlich, dass das Teil gefällt und gut an einem aussieht. Probiert es doch einfach mal aus, dieses It-Piece steht echt jedem 🙂

Außer Konkurrenz: Chanel Tasche

Diese Tasche mit Abstand das krasseste Teil, das ich besitze. Ich erinnere mich noch an den Tag, an dem ich sie gekauft habe, als wäre es gestern gewesen. Man war ich aufgeregt! 🙂 Sie ist so unglaublich vielseitig, absolut zeitlos und qualitativ über jeden Zweifel erhaben. Das schwarze Caviar-Leder mit der goldenen Hardware ist ein Traum. Wenn ich gefragt werde, was DAS It-Piece in meinem Kleiderschrank ist, dann ist es diese Tasche. Es ist wirklich unglaublich, wie man damit wirklich jedes Outfit auf das nächste Level heben kann, ganz gleich ob elegant, street oder denim.

SHOP MY LOOK

Sneakers von Adidas 

T-Shirt von Levi´s

Jeans von Justfab

Jacke von Justfab

Tasche von Chanel

Sonnenbrille von Ray-Ban

Habt ihr eigentlich einen Unterschied bei den Bildern gemerkt? Endlich habe ich es getan! Lange habe ich schon hin und her überlegt und war mir so unsicher. Aber wenn ich die Bilder sehe, kann ich im Nachhinein nur sagen, dass es die richtige Entscheidung war: Eine neue Kamera 🙂 Als ich sie endlich hatte, konnte ich es kaum erwarten, einen neuen Look zu shooten und das Ergebnis kann sich doch echt sehen lassen. Ich finde die Bilder sind richtig toll geworden und vor allem kann man eine Qualitätssteigerung feststellen. Was denkt ihr? Wie findet ihr die Bilder? 🙂

Ich freue mich sehr auf eure Kommentare und bin sehr gespannt, welche It-Pieces euch am besten gefallen und welche ihr diesen Sommer tragen werdet.

Eure Rebecca