Was bei einem Mantel zu beachten ist

-Werbung-

Ich liebe Mäntel. Je kuscheliger, desto besser. 🙂 Und egal, ob man sportlich oder schick gekleidet ist, man sieht immer direkt gut angezogen und irgendwie komplett aus. 🙂

Gerade für die tiefen Temperaturen im Herbst und im Winter ist es wichtig, dass euer Mantel eine gute Qualität hat. Daher solltet ihr darauf Acht geben, aus welchen Stoffen der Mantel hergestellt wurde. Es gibt viele verschiedene Stoffe, Garn und Füllungen, die sehr warm halten und durch eben angesprochene Qualität eine lange Lebensdauer mit sich bringen. Man muss sicher nicht immer direkt zur teuren Markenware greifen, allerdings sind die qualitativ höherwertigen Stoffe schon etwas teurer als billige synthetische Ware.

Rebecca Garcia mit Blaue Mantel und coolen Boots für einen casual Herbstlook bzw. Winterlook

Stoffe und Fasern, die besonders für kaltes Wetter geeignet sind

Unter den wärmsten Stoffen zählt zum Beispiel Angora-Wolle. Diese Wolle stammt von Kaninchen (die zuckersüßen Angora-Kaninchen – googelt die mal) und Ziegen. Worauf auch geschaut werden sollte, wenn man sich einen neuen Mantel kauft, ist Schafswolle, z.B. Schur- oder Merinowolle. Sie bietet uns viel Schutz vor der Kälte, genau wie den Schafen. 

Wer sich gerne selber etwas verwöhnen möchte und eine der exklusivsten Wollen der Welt haben möchte, der ist sicherlich mit Kaschmir gut beraten. Diese Wolle ist sehr rar auf der Welt und steht nicht in großen Mengen zur Verfügung. Für einen guten, nachhaltig produzierten Pullover oder sogar Mantel, der nicht nur eine Saison hält, müsst ihr dann aber auch definitiv mehrere hundert Euros ausgeben. 

Und macht euch keine Sorgen, wenn ihr mit Nachhaltigkeitssiegeln zertifizierte Artikel kauft: die Tiere, deren Wolle wir scheren, werden im Sommer von ihrer warmen Wolle befreit, damit sie nicht so viel schwitzen, wenn es warm wird 🙂

Wer gerne in einer Art Wattepolster unterwegs sein möchte, für den sind Daunenjacken und –mäntel hervorragend. Diese Jacken sind meistens aus einer wärmespeichernden, hochwertigeren Synthetik-Faser gemacht und mit einer Mischung aus Federn und Daunen von Gänsen und Enten gefüllt. Sehr warm und von bestimmten Marken sogar in arktischen Verhältnissen geprüft und für gut befunden worden. Sehr cozy und für die besonders kalten Tage ideal – ich möchte meinen nicht mehr missen.

Blauer Mantel für einen casual Herbstlook

Nicht nur das Material, sondern auch der Look spielt beim Mantel eine Rolle

Bei einem Mantel ist mir nicht nur wichtig, dass er mich vor Kälte schützt, sondern auch noch gut aussieht. Am Liebsten mag ich Mäntel, die etwas taillierter sind, sodass ich nicht noch kleiner wirke, als ich schon bin. J Dazu habe ich eine Farbe gewählt, die – für mich persönlich – immer geht: dunkelblau. Wer gerne mit Farben experimentiert, wird auch hier schnell fündig. Knallige Farben sind in vielen Kollektionen verfügbar und machen optisch eine ganze Menge her. 🙂 By the way: bei Peek & Cloppenburg gibt es weitere schöne Mantel.

Es gibt zwei unabhängige Unternehmen Peek & Cloppenburg mit ihren Hauptsitzen in Düsseldorf und Hamburg. Dieser Artikel beruht auf einer Kooperation mit der Peek & Cloppenburg KG, Düsseldorf, deren Häuserstandorte ihr unter www.peek-cloppenburg.de findet –

Habt ihr schon für die kalte Jahreszeit vorgesorgt und euch einen schönen Mantel zugelegt? Worauf achtet ihr denn beim Mantelkauf?

Eure Rebecca

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.