So wirst du deine unreine Haut los

-Werbung-

Leider ist es ein utopischer Gedanke, dass man nach der Pubertät die schlimmste Zeit überstanden hat und die Pickel der Vergangenheit angehören. Ich gehöre zu den Menschen, denen jede Kleinigkeit ins Gesicht geschrieben steht. 

In den letzten Jahren habe ich einiges ausprobiert und möchte euch heute meine Erfahrungen mitteilen.  🙂

Stress

Stress kann viele Ursachen haben. Ob im Job, in der Beziehung oder durch die zu hoch gesetzten eigenen Ziele – Stress wirkt sich immer auch auf unseren Körper aus, bei vielen von uns vor allem in Form von Unreinheiten und Pickeln. Nun kann man natürlich Stress nicht generell vermeiden, wohl aber können wir uns immer wieder bewusst machen, wie wir mit Stress umgehen. Oft hilft es, wenn wir versuchen die Dinge auf der Metaebene zu betrachten: Ist es wirklich gerade so schlimm? Kann ich etwas verändern und wenn ja, was? Ist mein Ziel zu hoch gesteckt?

Ist euch vielleicht schon mal aufgefallen, dass im Urlaub eure Haut am reinsten ist? Sicher liegt es auch an einem geringerem Stresslevel, was meint ihr?

Ernährung Teil 1: Zucker, Milchprodukte und Fett

Zu viel Zucker ist nicht nur schlecht für den Körper, sondern auch für die Haut. Zusätzlich habe ich für mich herausgefunden, dass wenn ich  Milchprodukte reduziere, ebenfalls ein positiver Effekt für meine Haut eintritt. Außerdem scheinen bei mir vor allem sehr fettiges Essen und Fertiggerichte mit meiner Haut auf Kriegsfuß zu stehen. Ich versuche daher, so gut es geht auf frittierte Lebensmittel zu verzichten und immer mit möglichst wenig Fett frisch zu kochen. Wenn es dann mal Pommes gibt, greife ich aber auch gerne mal zu 🙂

Was ich euch empfehlen kann, ist ein Ernährungstagebuch. Lasst ein paar Produkte weg und schreibt euch auf, wie sich eure Haut verändert.  🙂

Ernährung Teil 2: Gesunde Ernährung = gesunde Haut

Es gibt zum Glück Lebensmittel, die gut für die Haut sind und viele Nährstoffe liefern. Darunter zählen Produkte wie Beeren, Nüsse, Fisch, Geflügel, Soja und Olivenöl. Aber bitte… nicht so viel frittieren 🙂

Wasser, Wasser, Wasser

Wir bestehen zu einem großen Teil aus Wasser – ok das ist nichts Neues, aber wenn wir das wissen, warum trinken dann viele Leute so wenig? Wasser ist unser Lebenselixier und versorgt uns auf so vielen Ebenen. Es ist gut für die Verdauung, regt den Stoffwechsel an und versorgt die Haut mit Feuchtigkeit.  Wasser ohne Kohlensäure ist einfacher zu trinken und viel bekömmlicher für den Magen. 🙂 Stay hydrated! 

Pflegeroutine einhalten

Mal das Gesicht eincremen, mal nicht. Wichtig ist, dass die Haut regelmäßig vom Schmutz befreit und von außen mit Feuchtigkeit versorgt wird. Sobald ich meine Pflege vernachlässige, merke ich, dass der nächste Pickel vor der Tür steht. JWenn ihr noch auf der Suche nach einer passenden Pflege seid, dann schaut gerne mal bei der Shop Apotheke vorbei, wo ihr u.a. auch vegane Kosmetik bei der Shop Apotheke findet. 🙂 Ich nehme immer einen Reinigungsschaum für das Gröbste am Anfang, dann ein klärendes und beruhigendes Gesichtstonic und eine feuchtigkeitsspendende Tagescreme. Je nach Hauttyp solltet ihr unbedingt auf die Zusammensetzung und Ausrichtung der Pflegelinie achten.

Braucht ihr noch mehr Tipps? Ist meine Pflegeroutine vielleicht sogar einen eigenen Blogpost wert? Was sind eure Tipps? Verratet sie mir doch in den Kommentaren. 🙂

Eure Rebecca

Eine Antwort auf „So wirst du deine unreine Haut los“

  1. Zucker ist wirklich nicht nur Gift für die Hüften, sondern auch für die Haut. Da hast du auf jeden Fall recht. Manchmal verzeiht sei einem mehr und manchmal weniger. Ich finde es hängt auch viel mit dem aktuellen Stresslevel zusammen. Fest steht: Seine Haut muss man kontinuierlich pflegen, sonst bestraft sie einen mit fiesen Unreinheiten.

    Liebe Grüße, Milli
    (https://www.millilovesfashion.de)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.