Vapiano Specials – Der Schwestern-Test

– Werbung –

Hallo ihr Lieben, ich hatte heute eine wunderbare Zeit im Vapiano, wovon ich euch gerne erzählen möchte. Besonders freute es mich, dass meine beiden Schwestern mit dabei waren. Je älter wir werden, desto hektischer und vollgepackter wird das Leben. Daher bietet sich das Konzept von Vapiano super an, um ein paar gemütliche Stunden miteinander zu verbringen, zu quatsche und zu lachen.

Wie ihr vielleicht ab und an in meinen Instastories mitbekommt, bin ich ein großer Fan von Vapiano. Das rustikale, italienische Ambiente lädt zu einer gemütlichen Beisammensein ein, in der man die Zeit schnell mal vergessen kann. Und mit dem System des Self-Service kann man sich jederzeit eine leckere und frisch zubereitete Mahlzeit abholen.

Die Vapiano Specials

Das Tolle ist, dass es alle zweite Monate neue Specials gibt. Ich freue mich jedes Mal, wenn die Specials-Karte gewechselt wird. Ich probiere gerne neue Gerichte aus, so wird es also nie langweilig. 🙂

Mit meinen beiden Schwestern haben wir uns quer durch die aktuelle Specials-Karte bestellt und haben ausgiebig getestet. So verschieden wir drei manchmal sein mögen, so haben wir doch eins gemeinsam: Und zwar unsere absolute Lieblingsbeschäftigung….das Essen.

Vor allem geben die Vapiano Specials die tolle Gelegenheit, etwas Abwechslung reinzubringen und sich so an neue Gerichte heranzutrauen.

Special #1

Als absoluter Pasta-Fan habe ich mich für die Pasta mit Pfifferlingen entschieden und wurde keineswegs enttäuscht. Die Nudeln waren perfekt al dente! Und mit der Weißwein-Soße, den Pfifferlingen und dem Speck wurden ganz neue Geschmacksknospen angeregt. 🙂

Special #2

Meine ältere Schwester entschied sich für das Rote Beete Carpaccio. Mit Avocado, Feta und einem Gurken-Grapefruit Salat war diese Anti-Pasti an Kreativität und Geschmack gar nicht mehr zu übertreffen. Für alle Veggie-Freunde unter euch, könnte das eine echte Erfahrung sein.

Special #3

Wer es wie meine jüngere Schwester (genau, ich bin die Mittlere) ganz leicht mag, sollte unbedingt den Insalata al Melone e Gamberetti probieren. Diese einzigartige Kombination aus Eisbergsalat, Wassermelone und gebratenen Garnelen erfüllt jeden Wunsch nach einer kulinarischen Abwechslung. Ganz nebenbei isst man hier Low-Carb mit viel Eiweiss… ihr wisst schon: für die Bikini-Figur 🙂

Gewinne einen 50 EUR Gutschein von Vapiano

Damit auch ihr die Specials mal ganz ohne auf euer Budget achten zu müssen testen könnt, habt ihr die Möglichkeit, einen Gutschein von Vapiano in Höhe von 50 EUR gewinnen. Hier verlinke ich euch noch die Specials Karte. Dann könnt ihr euch schon mal überlegen, was für euch in Frage kommen könnte.

Hinterlasst mir einfach einen Kommentar, was euer Lieblingsgericht ist oder mit wem ihr gerne die Specials testen würdet. 🙂

Weitere Teilnahmebedingungen:

  • Seid mindestens 18 Jahre alt
  • wohnhaft in Deutschland
  • Teilnahmeschluss ist der 02.08.2017, 12 Uhr
  • Hinterlasst mir einen Kommentar

Der Gewinner wird persönlich benachrichtigt und bekommt den Gewinn von Vapiano zugeschickt.

Ich wünsche euch ganz viel Glück und drücke euch die Daumen!

Eure Rebecca

 

*Dieser Beitrag entstand in freundlicher Kooperation mit Vapiano

Mein Tag mit ASUS auf der Fashion Yard in Düsseldorf

– Werbung –

Mit dem neuen ASUS ZenFone Zoom S ging es für mich letzten Samstag auf ein tolles Event – dem ASUS ZenFone Zoom S Photowalk. Das Besondere an diesem Event war, dass ich im Vorfeld mit dem neuen Kamera-Wunder von ASUS ausgestattet wurde. Ich konnte es richtig ausgiebig testen und war den ganzen Tag begeistert von der hohen Bildqualität. Die Kamerafunktion konnte ich vor allem auf den beiden Shows, der Lexus 3D Show und der Unique Fashion Show, auf der Platform Fashion nutzen und viele gute Bilder und Videos schießen. Zuerst will ich euch etwas über das ZenFone schreiben und dann im Anschluss über das tolle Event.

Das „ASUS ZenFone Zoom S“ aka Blogger-Smartphone

Kommen wir mal direkt zur Kamera. Gerade als Blogger ist es extrem wichtig, immer und jederzeit gute Bilder machen zu können, auch wenn die große und schwere DSLR-Kamera mal nicht in die Handtasche passt. In der Regel haben die meisten Smartphones nur einen digitalen Zoom, oder anders ausgedrückt, je näher man zoomt, desto pixeliger wird es. Das ASUS ZenFone Zoom S hat sogar einen optischen Zoom, also die Linsen arbeiten wirklich mit. Somit wird die Bildqualität um ein Vielfaches erhöht, was mich vor allem auf der Fashion Show von Unique positiv überrascht hat. Auch wenn die Models mal was weiter weg waren, konnte ich vernünftige und brauchbare Bilder und Videos knipsen, wie viele von euch bestimmt auch schon in meinen Instagram-Stories mitbekommen haben.

Durch die hochwertigen Kamerakomponenten von Sony können sowohl gestochen scharfe Fotos mit schönem Unschärfeeffekt erzielt werden (für die Kamera-Freaks unter euch: es kann mit einer Blende von bis zu f/1.7 gearbeitet werden). Somit ist auch das Fotografieren bei schlechten Lichtverhältnissen ohne Weiteres möglich und ganz nebenbei packt der kleine Wunderkasten von ASUS 4K-Videoaufnahmen, mehr Auflösung geht nicht.

Womit mich das ASUS ZenFone Zoom S außerdem überzeugt hat

Was mir direkt aufgefallen ist: Es ist mit seinen 8mm sehr dünn und liegt gut in der Hand. Das Metallgehäuse fühlt sich sehr wertig an und trotz der hochwertigen und massiven Materialien kommt das ASUS ZenFone Zoom S auf gerade mal 170g. Es ist für 2 SIM-Karten ausgelegt, sodass hier eine gewisse Freiheit besteht, was Prepaid-/ oder Vertragstarife angeht. Man kann es mixen oder nur mit einer Hauptkarte betreiben. Für die Sparfüchse unter euch sicher ein cooles Feature J Apropos Sparfüchse: Es war das erste Mal EVER, dass bei einem Smartphone in der Verpackung eine Schutzhülle beilag: Transparent, passgenau und gut verarbeitet. Hier haben die Leute von ASUS wirklich mitgedacht, denn wenn es euch so geht wie mir, dann muss immer sofort eine Hülle her, damit das gute Smartphone nicht verkratzt – hier sofort und unkompliziert dabei.

Entsperrt wird es über einen Fingerabdrucksensor auf der Rückseite (!!!), was erst mal ungewohnt klingt, aber total intuitiv im täglichen Gebrauch funktioniert. Einmal entsperrt, präsentiert sich das Display in seiner ganzen Pracht und auf den 5,5″ konnte ich meine Fotos und Videos sehr komfortabel betrachten.

Wisst ihr, was das Beste war? Ich musste nicht ein einziges Mal meine Powerbank rausholen, denn der Akku hat mit seinen 5.000mAh den ganzen Tag durchgehalten, trotz intensivem fotografieren, filmen, posten und telefonieren. Auch wenn, der Akku mal sehr stark strapaziert wird, braucht man das ZenFone nur für ein paar Minuten an ein Ladegerät hängen und man kommt die nächsten Stunden wieder klar – der Schnellladefunktion sei Dank.

Der ASUS ZenFone Zoom S Photowalk quer durch Düsseldorf

Neue Technik muss erst mal beherrscht werden. Beim ASUS ZenFone Zoom S Photowalk hatten wir professionelle Unterstützung von Kristof, der zum einen auf die Technik des ZenFone eingegangen ist, zum anderen aber auch auf generelle Fragestellungen der Blog- und Modefotografie: Lieber von oben oder von unten fotografieren? Was tun bei wenig Licht? Wie gelingt das perfekte Selfie und wie setze ich bestimmte Kleidungsstücke gut in Szene? beantwortet hat. Auch für erfahrenere Blogger war hier sicher der ein oder andere sehr effektive Tipp dabei, der schnell und einfach umzusetzen ist.

Die Shows von Lexus und Unique auf der Fashion Yard

Wer ein bisschen was von Autos versteht, kennt Lexus. Die Nobelmarke aus dem Hause Toyota bedeutet puren Luxus. Ehrlich gesagt habe ich noch nie in einem Lexus gesessen, aber ich war sofort hin und weg von den präsentierten Karossen.

Nach der Lexus-Show ging es zum ASUS Stand und wir konnten uns von den vielen Neuerungen und Funktionen der ASUS Produkte einen Eindruck machen. Schaut doch auch mal auf der Homepage vorbei. Im Anschluss gab es Essen, sehr sehr gutes Essen 🙂 Ich hatte einen phänomenalen Burger mit allem Drum und Dran. Mit dieser Stärkung waren wir alle gewappnet für die nächste Show.

Um es kurz zu machen: Unique war der Hammer! Wundervolle Kleider, die elegant, weich und feminin anmuteten. Ich liebe besonders Stoffe, die bei den Bewegungen der Models mitschwingen und so eine ganz eigene Form von Eleganz erzeugen. Neben vielen unaufgeregten (aber nicht minder schönen) Kreationen waren auch einige sehr ausgefallene Stücke dabei, z.B. ein Kleid, welches von einem Kettenhemd inspiriert war. Ich komme schon wieder ins Schwärmen, so schön war es.

Der krönende Abschluss

Leider muss auch ein toller Tag mit vielen netten Menschen, schönen neuen Eindrücken und einer erheblichen Dosis von Blogger-Glücksgefühlen irgendwann vorbei sein. Und wie könnte man dieses ganztägige Event besser ausklingen lassen als bei einer pompösen Aftershow-Party. Ich bedanke mich ganz herzlich und ausdrücklich bei allen netten und engagierten Menschen von ASUS und styleranking, die ein solch tollen Tag auf die Beine gestellt haben. Es hat mir riesigen Spaß gemacht, mit dabei sein zu dürfen.

Eure Rebecca

 

*Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit Asus und styleranking. Vielen Dank für diesen tollen Tag

Wie Instagram mein Leben bereichert hat

– Werbung, weil Verlinkung –

Instagram. Eine App, die man gleichzeitig liebt und hasst. Vor allem uns Bloggern und Influencern macht sie es uns derzeit doch echt schwer.

Was genau heißt das?

Man liest schon seit längerer Zeit von diesem neuen Algorithmus, der die Sichtbarkeit einschränkt – wie auch immer er funktioniert weiß kein Mensch… Dadurch sinken die Likes und man erlangt kaum bis sogar gar keine neuen Follower. Genau das führt zu Frust, was viele dazu veranlasst, Follower, Likes und sogar Kommentare zu kaufen. Genauer möchte ich gar nicht darauf eingehen. Nicht nur, weil es schon so viele Beiträge dazu gibt, sondern weil es mich auch frustriert. 🙁

Daher habe ich beschlossen, aus der Reihe zu tanzen und einen positiven Beitrag über Instagram zu verfassen. 🙂

Instagram kann auch positiv

Es war im Oktober 2016. Ich war auf einem Event in Köln eingeladen. Wie immer freute ich mich, weil ich zu einem Event eingeladen wurde, aber gleichzeitig ist es auch immer ein kleiner Sprung ins kalte Wasser. Wen werde ich dort antreffen? Werde ich Anschluss finden? Ist dort auch jemand, den ich schon kenne? All diese Gedanken habe ich immer, wenn ich zu einem Event gehe.

Dort stand ich nun, vor einem großen Gebäude in Köln und auf der Suche nach dem richtigen Eingang. Hinten sah ich, wie eine kleine quirlige Brünette ebenfalls auf der Suche war. Ich kann gar nicht mehr sagen, wer wen zuerst angesprochen hat. Innerhalb von Sekunden haben wir uns zusammengetan und konnten erfolgreich die richtige Tür finden. Wie sich herausstellte, war sie auch eine Bloggerin, die über Instagram eingeladen wurde. Die Rede ist von meiner lieben Daria. Wir verbrachten einen tollen Tag in Köln und tauschten auch direkt die Nummern aus. Die Chemie passte einfach sofort. 🙂

Der Anfang einer wunderbaren Freundschaft

Wir waren stets in Kontakt und fuhren schließlich im Januar diesen Jahres zusammen auf die Fashion Week. Wir verbrachten drei anstrengende, aber richtig schöne Tage in Berlin. Noch heute denke ich gerne daran zurück. 🙂

Vor zwei Wochen schließlich fand in Köln wieder ein Event statt, bei dem wir beide eingeladen wurden. Und es stand schon sowas von fest, dass Daria das ganze Wochenende bei uns verbringen würde. Abgesehen vom Event haben wir auch fleißig geshootet. Den ersten Look findet ihr hier. Auf Instastories und Snapchat konntet ihr uns auch das ganze Wochenende begleiten und alles mitverfolgen. 🙂  Mein Freund war sehr tapfer und fotografierte und kutschierte uns durch Köln. 😀

Es war so so schön und dieses Wochenende war schließlich auch der Auslöser, dass ich beschloss, darüber zu schreiben…

Auch, wenn es mit Instagram derzeit sehr anstrengend ist, Erfolge zu erzielen, so kann es auch zwei Menschen, die hunderte Kilometer voneinander entfernt leben, verbinden. Bei uns hat sich eine Freundschaft entwickelt, die ich nicht mehr missen möchte und ich kann es schon kaum erwarten, dass wir uns bald wiedersehen. 🙂

Habt ihr auch solche schönen Erfahrungen gemacht? Wie steht ihr zu Instagram? Wer ist euer Instagram-BFF 🙂 ? Auf eure Kommentare bin ich schon sehr gespannt, wie immer!

Eure Rebecca

 

Jumpsuit-Love: Der Sommer kann kommen

– Werbung –

Da ich Jumpsuits sehr gerne trage und ich mich darin irgendwie so ungezwungen elegant fühle, widme ich den heutigen Blogpost einzig und allein dem Jumpsuit.

Endlich ist das Wetter etwas beständiger (naja zumindest von der Temperatur her) und ich freue mich, wieder etwas mehr experimentieren zu können. Also rein in den fancy Einteiler, ein paar süße Sandalen dazu, dann noch eine kleine Tasche für das Nötigste und ab nach draußen in die Sonne.

Jumpsuit – wer springt hier wohin?

Ihr vermutet jetzt sicherlich, dass der Jumpsuit etwas mit springen zu tun hat. Es handelt sich in der Tat um eine abgewandelte Form der Einsatzbekleidung von Fallschirmjägern. Diese tragen einen einteiligen Springeranzug, eben einen Jumpsuit, wenn sie sich aus einem Flugzeug stürzen. Ganz so dramatisch ist es bei uns Ladies aber nicht.

Auf meinem Foto seht ihr ein Hosenkleid, zu erkennen an den recht weit ausgestellten Hosenbeinen. Wäre der Jumpsuit eng anliegend, würden wir über einen Catsuit sprechen. Der ist i.d.R. aber nur sehr bedingt alltagstauglich. Mir zumindest fällt jetzt direkt keine Gelegenheit ein, wo ich sowas tragen würde.

Vorteile vom Jumpsuit, die nicht zu verachten sind

Ok, ja ich weiß, wenn man mal für kleine Fashionistas muss, ist das alles nicht so praktisch, ABER dafür bekommt man auch eine Menge an Vorteilen. Hier meine Highlights:

  1. Auf jeden Fall gibt es kaum etwas bequemeres, als einen Jumpsuit. Je weiter geschnitten, desto bequemer.
  2. Gerade im Sommer sind luftige Kleidungsstücke besonders angenehm zu tragen. Mein Tipp: Wenn ihr dann auch noch auf eine Seiden- oder Leinenmischung beim Material setzt, ist nahezu jeder Thermometerstand erträglich.
  3. Für diejenigen unter euch, die ständig an ihrer Kleidung rumzubbeln müssen, um sie wieder dorthin zu befördern oder zu befestigen, wo sie hingehört, ist ein Jumpsuit ein echt entspannendes Kleidungsstück. Hier kann nichts aus der Hose rutschen, sich kaum etwas verdrehen und auch beim sitzen gibt man nicht unfreiwillig gewisse Einsichten.
  4. Erwähnte ich schon, dass es echt bequem ist?
  5. Kaum ein Kleidungsstück ist so vielseitig. Mit weißen Sneakers wäre es super sportlich. High Heels und Clutch machen das ganze Outfit abendtauglich. Mit geschlossenen Schuhen und Blazer auch für konservativere Jobs im Büro tragbar. Mit Sandalen und Strohhut könnt ihr den Look auch ohne weiteres am Strand tragen (oder auf dem Weg dahin 🙂 ).

Shop My Look

Jumpsuit von NEW LOOK (similar)

Tasche von Chloé (Modell „Drew“)

Sandalen von NEW LOOK

Fazit

Wenn ich ehrlich bin, trage ich viel zu selten einen schönen Jumpsuit, allerdings völlig zu unrecht. Vielleicht bin ich im Moment auch zu stark auf einem Jeans-Trip, ich gelobe Besserung und mehr Experimentierfreude 🙂

Falls ich euch davon überzeugen konnte, wie bequem es ist (falls nein: bitte lest noch mal den Absatz mit den Vorteilen 😀 ), damit durch den Sommer zu gehen, freue ich mich sehr über eure Kommentare. Habt ihr einen Jumpsuit im Schrank, den ihr nun endlich wieder rausholt, vielleicht sogar einen Catsuit? 😀 Schreibt mir, wie ihr euren Jumpsuit kombiniert und zu welcher Gelegenheit ihr ihn am liebsten tragt. Als weitere Lektüre für einen schönen Sommerlook empfehle ich euch auch noch meinen letzten Fashion-Post 🙂

Alles Liebe

Eure Rebecca :-*

 

Make-up für sensible Haut von HYPOAllergenic

– Werbung –

Wie sicherlich viele von euch, kämpfe ich seit Jahren mit meiner schwierigen und sehr sensiblen Haut, deshalb habe ich mich umso mehr gefreut, dass ich die neue Make-up Linie von HYPOAllergenic testen durfte.

Ihr kennt das sicherlich auch: Nehme ich die falschen Produkte, so macht sich das direkt in meinem Gesicht bemerkbar und ich bekomme leichten Ausschlag und kleine Pickelchen. Daher habe ich mir die letzten Jahre angewöhnt unter der Woche ohne Make-Up aus dem Haus zu gehen.

#sensitiveskinweek

Im Rahmen der #sensitiveskinweek durfte ich die Produkte von HYPOAllergenic testen. Wie man vielleicht aus dem Namen erkennen kann, ist HYPOAllergenic besonders gut für allergische und sensible Haut geeignet. Das behaupten natürlich viele Marken von sich und wollen vor allem durch solche Produktnamen suggerieren, besonders verträglich zu sein. Entsprechend kritisch bin ich an den Test herangegangen.

Welche Produkte von HYPOAllergenic habe ich getestet?

Als Base habe ich den HYPOAllergenic Pore Correcting Primer verwendet. Wenn ihr wie ich recht große Poren habt, kann ich das Produkt nur empfehlen. Nach dem Auftragen wurde mein Hautbild spürbar feiner und hat meine Haut mit genügend Feuchtigkeit versorgt, ohne fettig zu werden.

Anschließend habe ich das Mat & Soft Make-Up in Natural benutzt. Hier habe ich im Test das erste mal wirklich gemerkt, dass die Produkte aufeinander abgestimmt sind. Das Make-Up ließ sich sehr leicht verteilen und ich konnte mich über ein schönen frischen Teint freuen. 🙂

Um dem Ganzen Konturen zu verleihen habe ich danach den Multi Bronze Powder in Natural aufgetragen. Die zu betonenden Stellen werden damit besser sichtbar, bei mir sind es vor allem die Wangenknochen. Tatsächlich benötigt man nur ganz wenig, um ein tollen und natürlichen Effekt zu erzielen. Hier gilt: am Abend kann gerne etwas mehr aufgetragen werden.

Mit dem Nude Eyeshadow neutral warm habe ich meine Augenlider aufgehübscht. Da ich ein Everyday-Makeup zeige, habe ich hier ebenfalls einen helleren Ton gewählt, genau wie beim Bronze Powder. Wir wollen ja nicht schon am Vormittag aussehen, als wären wir direkt aus dem Club zum Meeting erschienen, oder? 😀

Abgerundet habe ich meinen Look mit dem Powder Lipstick in delikate beige (links). Dieser wirklich zarte Farbton ist mein neuer Lieblingslook für tagsüber. Für einen dramatischeren Look am Abend passt aber der Lipstick in ruby red (rechts) noch besser.

Mein Look mit den Produkten von HYPOAllergenic

Mit den sehr angenehm zu verwendeten und sehr gut aufeinander abgestimmten Produkten konnte ich einen wirklich schönen und alltagstauglichen Look schminken, der sich darüber hinaus noch angenehm auf der Haut anfühlt. Mit ein paar Handgriffen und dem dunkleren Lippenstift, den ich euch gezeigt habe, kann zudem ein abendtauglicher Look gezaubert werden.

ABER: Egal wie gut und schonend das Make-up ist, vergesst nie, euch abends abzuschminken und die Haut zu reinigen. Sonst sind definitiv Unreinheiten vorprogrammiert 🙂

Mein Fazit

Die Produkte von HypoAllergenic haben mich definitiv überzeugt. Denn ich habe alle Produkte sehr gut vertragen und hatte keinerlei Hautirritationen. Was mich auch noch sehr freut ist, dass diese Produkte kostengünstig in der Drogerie erhältlich sind. Es muss also nicht immer teuer sein, um sehr gute Ergebnisse zu erzielen.

Wenn ich euch neugierig gemacht habe, könnt ihr gerne auf den Blog von HYPOAllergenic vorbeischauen. Auf www.sensitivskinworld.de findet ihr viele weitere Informationen über die Produkte. 🙂

Eure Rebecca

* Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit HypoAllergenic und hat keinen Einfluss auf meine persönliche Meinung.

Mein Blog hat Geburtstag + Gewinnspiel

– Werbung, weil Verlinkung –

Mein Blog hat Geburtstag! Unglaublich, dass es nur zwei Jahre her sind, an dem mein Blog online gegangen ist. 🙂

In dieser Zeit ist unglaublich viel passiert, ich habe viel gelernt und mich auch weiterentwickelt. Und das alles habe ich nur euch zu verdanken. 🙂

Aus diesem Grund habe ich mir gedacht, dass ich für euch heute ein richtig tolles Gewinnspiel mache. 🙂

Was verlose ich auf meinem Gewinnspiel?

Und zwar verlose ich für euch eine Goodiebag mit vielen tollen Inhalten, welche ich euch nicht verrate. 🙂 Ich sage nur so viel: Die Goodiebag ist voll und schwer 🙂 Alles, was das Beauty-Herz begehrt KÖNNTE da drin enthalten sein. Von Make-up über viele spannende Beauty-Items… über all das kann sich eine glückliche Gewinnerin freuen.

Was sind die Teilnahmebedingungen?

Alles was ihr dafür tun müsst, ist ein Kommentar unter diesem Beitrag zu hinterlassen. Und das war es auch schon und ihr seid im Lostopf. Aber es gibt nicht nur eine, sondern gleich zwei Goodiebags zu gewinnen. Was ihr für die zweite Goodiebag tun müsst, erfahrt ihr weiter unten.

Das war noch nicht alles!

Und zwar verlose ich nicht nur eine, sondern zwei Goodiebags! Das heißt, ihr habt die doppelte Chance zu gewinnen. Die zweite Goodiebag verlose ich auf Instagram. Schaut gerne dort auch vorbei. 🙂

Ich bin schon ganz aufgeregt, da es mein erstes Gewinnspiel ist. Die Gewinner werden per Mail oder DM benachrichtigt. Ich wünsche viel Glück und hoffe, den glücklichen Gewinnern gefällt der Inhalt. 🙂 Auch da würde ich mich sehr über eine Rückmeldung freuen.

Ganz wichtig: Das Gewinnspiel endet am Donnerstag, den 06.07.2017 um 22 Uhr. 🙂

Toi toi toi!

Eure Rebecca